Freundeskreis ehrt Lübbener Nachwuchsboxer Alexander Auer (07.10.2010):

Lübben Einen Pokal und eine Stereoanlage hat der Nachwuchs-Boxer Alexander Auer vom Freundeskreis für Lübben erhalten. Damit ehrte der Freundeskreis den Jugendlichen, der mit dem Boxsport in Lübben begonnen hatte und sich in diesem Jahr bei den deutschen Meisterschaften der Kadetten (Jahrgang 1995/ 1996) den Titel erkämpfte.

Alexander Auer wird jetzt an der Sportschule in Cottbus von Thomas Löschner trainiert. Mit dem Boxen hatte er als Neunjähriger bei Vitalij Süß in Lübben begonnen. Nun wurde er vom Freundeskreis für Lübben für seine sportlichen Erfolge geehrt.
Archivfoto: privat

Er habe als Erster für seinen Verein, den Boxring 08 Lübben, einen deutschen Meistertitel errungen, wird die Ehrung begründet.
Mit dieser Auszeichnung habe der Freundeskreis auch die Leistungen der vielen ehrenamtlichen Trainer und Helfer des Vereins würdigen wollen, so Jürgen Lüth. Der Vorsitzende des Freundeskreises hofft, dass Alexander Auer, der jetzt an der Lausitzer Sportschule in Cottbus trainiert, „immer seine Wahlheimatstadt Lübben im Herzen trägt und sich gerne an seinen Boxring 08 erinnert“.

Lüth zählt wie Horst Fiedler vom Freundeskreis zu den Gründungsmitgliedern dieses Vereins, der erste Erfolge zu verzeichnen habe. Mit Unterstützung des Vorsitzenden Ulrich Scheibe, Norbert Pauls und des Erfolgstrainers Vitalij Süß, zu dessen Schützlingen auch Alexander Auer zählte, sei es gelungen, dass mit dem Boxsport als Integrationsprojekt Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien ebenso angelockt würden, wie Mädchen und Jungen, die aus der Region

<< zurück zu den Leistungen